Der Bezirk Niederbayern

Der Bezirk Niederbayern ist eine in der Verfassung des Freistaats Bayern verankerte kommunale Gebietskörperschaft und bildet neben den Gemeinden (erste kommunale Ebene), den Landkreisen und kreisfreien Städten (zweite kommunale Ebene) die dritte kommunale Ebene. Eine bayerische Besonderheit.

Höchstes Organ des Bezirks Niederbayern ist der Bezirkstag von Niederbayern mit dem Bezirkstagspräsidenten an der Spitze. Dessen Amtssitz wie auch Sitz der Bezirksverwaltung ist Landshut, die Hauptstadt des Regierungsbezirks. Mit insgesamt rund 2.900 Beschäftigten in den Bezirkseinrichtungen und der Bezirksverwaltung ist der Bezirk Niederbayern ein bedeutender Arbeitgeber.
Von den rund 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bezirksverwaltung sind etwa zwei Drittel in der Sozialverwaltung als dem umfangreichsten Aufgabengebiet tätig.

Der Bezirk erfüllt ihm übertragene Aufgaben, die das finanzielle Leistungsvermögen der Gemeinden, Landkreise und kreisfreien Städte übersteigen. Als überörtlicher Träger der Sozialhilfe schafft und unterstützt er vor allem Einrichtungen in den Bereichen Soziales und Psychiatrie. Ausgaben, die knapp 90% des Bezirkshaushalts ausmachen. Sein Engagement ist eng mit dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger Niederbayerns verbunden.

Die Aufgabengebiete des Bezirks:


Die sieben bayerischen Bezirke werden durch den Bayerischen Bezirketag als kommunalem Spitzenverband vertreten.


Nicht selten wird der Bezirk Niederbayern mit der Regierung von Niederbayern verwechselt, denn ihre regionale Zuständigkeit ist identisch.

  • Der Unterschied: Der Bezirk als vom Volk gewählte und unter politischer Führung stehende dritte Ebene der kommunalen Selbstverwaltung agiert selbstständig. Bei der Regierung handelt es sich um eine staatliche Verwaltungsbehörde mit einem Staatsbeamten an der Spitze.

Das Wappen

Gespalten: links die bayerischen Rauten, rechts in Silber ein aufgerichteter roter Panther

Der Bezirk Niederbayern verwendet in seinem Wappen das wichtigste Symbol Bayerns: die weißen und blauen Rauten. Sie sind seit 1204 als Wappen des Grafen von Bogen nachgewiesen. Nach dem Aussterben dieses Grafengeschlechts 1242 wurden sie von den Wittelsbachern übernommen. Auch die Bezirke Oberpfalz und Oberbayern verwenden die bayerischen Rauten. Daneben wird im Wappen des Bezirks Niederbayern ein aufgerichteter, roter Panther auf silbernem Grund gezeigt. Ursprünglich wurde er im Wappen der in Niederbayern ansässigen Pfalzgrafen von Ortenburg geführt.
Die Bezirksfahne zeigt die Streifen Rot und Weiß mit aufgelegtem Wappen.

Hinweis:
Die Verwendung des Bezirkswappens (z. B. für Druckschriften) unterliegt der Genehmigung durch den Bezirkstag von Niederbayern. Bitte wenden Sie sich an: monika.neumeier@bezirk-niederbayern.de

Bezirksgebiet

Niederbayern ist mit rund 10.329 Quadratkilometern der zweitgrößte Bezirk des Freistaats. Das Bezirksgebiet umfasst neun Landkreise, 255 Gemeinden, drei kreisfreie Städte - Landshut, Passau, Straubing - und eine Große Kreisstadt Deggendorf. Rund 1,23 Millionen Menschen leben in Niederbayern (Stand Dezember 2018).

Niederbayern liegt im Südosten Bayerns. Im Norden grenzt er an die Oberpfalz, im Nordosten an Böhmen, im Südosten an Oberösterreich und im Südwesten an Oberbayern.

Die dominanten Flüsse sind Donau, Inn, Isar, Vils, Ilz und Kleine Laber. Landschaftlich hat Niederbayern viele, attraktive Gesichter: Der Bayerische Wald, das beherrschende Mittelgebirge, der Gäuboden, die Kornkammer Bayerns, oder das Rottal, das auch als die "Toskana Bayerns" bezeichnet wird - um nur einige zu nenen.

Kontakt

Bezirk Niederbayern
Maximilianstraße 15
84028 Landshut

Telefon 0871 97512-100
Telefax 0871 97512-529