Beratungsstelle Sozialhilfe - Hilfe zur Pflege

Virtuelles Beratungsangebot

Der persönliche und unmittelbare Kontakt zwischen Berater und Ratsuchenden ist und bleibt unverzichtbar. Dank des virtuellen Beratungsangebots muss man dafür künftig nicht mehr in einem Raum sein. So können auch mehrere Angehörige der pflegebedürftigen Person von dieser ergänzenden Leistung profitieren, die nicht in unmittelbarer Nähe wohnen.

mehr ...

Beratungstage vor Ort

Kontakt

Terminvereinbarung
auch unter
0871 97512-111
0871 97512-114

Bezirk Niederbayern
Sozialverwaltung
Am Lurzenhof 15
84036 Landshut-Schönbrunn


Leistungen der  Pflegeversicherung sind auf gesetzliche Höchstbeträge begrenzt. Daher muss ein Pflegebedürftiger einen darüber hinaus gehenden Betrag für die Pflege aufbringen. Sofern die Voraussetzungen gegeben sind, können diese ungedeckte Kosten, vom zuständigen Sozialhilfeträger übernommen werden.

Ob bei der Pflege zu Hause, in alternativen Wohnformen oder im Heim – bei der Beratungsstelle des Bezirk Niederbayerns erfahren Sie, welche Leistungen Ihnen im Rahmen der Sozialhilfe zustehen. Bei dieser individuellen und vertraulichen „Erstberatung“ geht es um die rechtliche bzw. finanzielle Seite der Pflegebedürftigkeit – sie ist nicht zu verwechseln mit der Beratung der Pflegekassen.

Im Rahmen der Erstberatung erhalten Sie insbesondere Informationen zu folgenden Themen:
Antrag, Verwaltungsverfahren, Leistungen in der häuslichen Umgebung (Hilfe zur ambulanten Pflege), Leistungen in Heimen (Hilfe zur stationären Pflege), Sozialhilferechtliche Bedürftigkeit, Einsatz von Einkommen, Einsatz und Verwertung von Vermögen, Überleitung von Ansprüchen (z. B. Schenkungsrückforderungsansprüche), Elternunterhalt.


Schriftliche Anfragen senden Sie bitte an sozialhilfeberatung-hzp@bezirk-niederbayern.de



Häufig gestellte Fragen (FAQ)