Rottal Terme stellt Öffnungskonzept vor:

Einsparziele und Öffnung einzelner Saunen im Blick – PV-Anlage erster, wichtiger Schritt zur erdgasunabhängigen Versorgung

Landshut. Bereits vor einer Woche haben Vertreter der Verbandsversammlung des Zweckverbands Bad Birnbach eingehend über die sich verändernden Rahmenbedingungen der Energiekrise und die Situation der Rottal Terme diskutiert. Die aktuellen Entwicklungen machen eine Anpassung der Wege um Energie einzusparen nötig. Es herrschte bei Landrat Michael Fahmüller, Bürgermeisterin Dagmar Feicht, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, dem Vorsitzenden des Bau- und Werkausschusses, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, Kreisrat Josef Hasenberger und den Bezirksräten Michael Deller und Markus Scheuermann Einigkeit: Gerade die Schließung von einzelnen Außenbecken bei schnell sinkenden Außentemperaturen bedeutet großes Einsparpotential, welches gleichzeitig auch die Öffnung einzelner Saunen ermöglichen kann. „Wenn es draußen kälter wird, wird das Beheizen von Außenbecken immer energieintensiver. Gleichzeitig ist bei kühlen Temperaturen die Nachfrage nach Saunen höher als wenn es wie im August 30 Grad Außentemperatur hat“, erläutert der Strategische Geschäftsführer Franz Altmannsperger. Er hat gemeinsam mit Werkleiterin Josefine Kohlmeier den Auftrag erhalten ein Konzept zu erarbeiten, das zwei Kriterien erfüllt: Die Energieeinsparung, die bisher durch die Schließung aller Saunen erzielt wurde, muss erhalten bleiben. Dies soll durch die teilweise Außerbetriebnahme von Außenbecken erreicht werden. Dann können einzelne Saunen geöffnet werden um die Attraktivität der Rottal Terme insgesamt zu erhalten. „In Summe können wir so weniger Energie verbrauchen als in den letzten Wochen“, zeigt sich Altmannsperger optimistisch.
 
In der kommenden Verbandsversammlung des Zweckverbands Thermalbad Birnbach am Montag, den 26. September, wird nun ein Öffnungskonzept für die Rottal Terme vorgestellt. An diesem Tag wird auch die Errichtung einer PV-Anlage auf dem Dach des Therapiebades vergeben. „Die PV-Anlage ist ein erster und sehr wichtiger Schritt zur gasunabhängigen Energieversorgung der Rottal Terme“, so Bezirkstagspräsident und Verbandsvorsitzender Dr. Olaf Heinrich.

Foto: Rainer Abel