Auszeichnung für die Interessengemeinschaft biozertifiziertes Streuobst im Lallinger Winkel GbR

Bezirk Niederbayern vergibt Kulturpreis 2022 für vorbildliche Kulturlandschaftspflege

Landshut. Die 2014 gegründete „Interessengemeinschaft biozertifiziertes Streuobst im Lallinger Winkel GbR“ seht für die Inwertsetzung von Streuobstwiesen als regionaltypische Kulturlandschaftselemente und wird dafür mit dem Kulturpreis 2022 des Bezirks Niederbayern ausgezeichnet. Vertreten wird die Interessengemeinschaft durch Maria und Peter Gruber.

Die Interessengemeinschaft (IG) führt mit ihrer Arbeit die Tradition der Obstbaumzucht, die im Lallinger Winkel bis ins frühe Mittelalter zurückreicht, fort. Obst als notwendige Vitamin- und Energiequelle und Obstzucht zur Bereicherung des Speisenangebots zählen unbestritten zu den ursprünglichsten menschlichen Kulturleistungen. Diese Zuordnung entspricht einem modernen, weiten Kulturbegriff, der Kultur nicht ausschließlich als Hochkultur definiert und auf die Künste verengt.

Durch den Betrieb und die Pflege der Streuobstwiesen der Interessengemeinschaft biozertifiziertes Streuobst im Lallinger Winkel GbR wird der Anbau von gesunden Bio-Produkten sowie deren Verarbeitung und Vermarktung im Rahmen regionaler Wertschöpfung ermöglicht. Ökonomie, Ökologie und Kulturpflege stehen dabei im Einklang. Zudem ist der pädagogische Ansatz, nämlich die aktive Wissensvermittlung rund um das Thema regionale Obstkultur, kennzeichnend für die Leistung der IG.

Die Obstkultur des Lallinger Winkels ist nicht nur regional, sondern auch international bekannt. Mit ihrer Strahlkraft und ihrem Netzwerk ist die IG daher repräsentativ für andere, vergleichbare Initiativen. „Die Leistungen der ‚Interessengemeinschaft biozertifiziertes Streuobst im Lallinger Winkel GbR‘ im Erhalt und in der Pflege von Kulturlandschaft, der ökologischen Landwirtschaft und in der Umweltpädagogik sind absolut auszeichnungswürdig“, so Bezirkstagsvizepräsident und Vorsitzender des Kultur-, Jugend- und Sportausschusses Dr. Thomas Pröckl.

Der Bezirk Niederbayern verleiht seit 2016 zur Förderung der Kultur einen Kulturpreis. Grundlage ist ein zeitgemäßer weiter Kulturbegriff, der neben darstellender und bildender Kunst etwa auch Kulturlandschaft, Bodenbewirtschaftung, Nahrungs-, Kleidungs-, Sprach-, Bau- und Wohnkultur sowie Bräuche und Traditionen miteinbezieht. Der Kulturpreis ist mit 6.000 Euro dotiert und wird zusammen mit einer von Künstlerhand gefertigten Skulptur und einer Urkunde des Bezirks Niederbayern überreicht. Die Verleihung findet im Rahmen eines Festakts statt, heuer am 15. November im Festsaal im Bezirksklinikum Mainkofen.