Kulturpreis

Zur Förderung der Kultur verleiht der Bezirk Niederbayern seit 2016 einen Kulturpreis.

Der Preis geht an Kulturschaffende, die sich auf kulturellem Gebiet besondere Verdienste erworben haben.
Bedacht werden Leistungen mit bezirksweiter Bedeutung aus den Sparten bildende Kunst, darstellende Kunst, Film, Musik und Literatur sowie Begründer und Träger innovativer Formen der Traditionspflege und Regionalkultur.


Grundlage ist ein zeitgemäßer weiter Kulturbegriff, der neben darstellender und bildender Kunst z. B. auch Kulturlandschaft, Bodenbewirtschaftung, Nahrungs-, Kleidungs-, Sprach-, Bau- und Wohnkultur sowie Bräuche und Traditionen  miteinbezieht. Kultur ist nicht eingeengt auf Hochkultur, Kunst und ästhetische Werte, sondern bezeichnet das von Menschen Geschaffene und Gestaltete.

Der Kulturpreis wird jährlich ausgeschrieben. Vorschläge können von Kulturreferenten und -beauftragten, Kreis- und Stadtheimatpflegern, kommunalen Kulturinstitutionen, den Landräten der niederbayerischen Landkreise, Oberbürgermeistern der kreisfreien Städte sowie Mitgliedern des Bezirkstags von Niederbayern eingereicht werden. Über die Vergabe entscheidet der Kultur-, Jugend- und Sportausschuss des Bezirkstags von Niederbayern.
Der Kulturpreis ist mit 6.000 Euro dotiert und wird zusammen mit einer von Künstlerhand gefertigten Skulptur und einer Urkunde des Bezirks Niederbayern überreicht. Die Verleihung findet im Rahmen eines Festakts statt.

 

Empfehlung für den Kulturpreis, Erfassungsbogen
Download (242 KB)

Richtlinien des Bezirks Niederbayern zur Vergabe des Kulturpreises
Download (77 KB)


Kulturpreisträger seit 2016

  • 2019: Bluval e. V., Internationales Musikfestival in Straubing
  • 2018: Ulrich Brunner, Engagement für alte Nutztierrassen und Symbiotische Landwirtschaft
  • 2017: Sepp Obermeier, Einsatz um die bairische Sprach- und Mundartpflege
  • 2016: Hubert Huber, mehr als 30-jährige kulturpolitische Tätigkeit im Berufsverband bildender Künstler