Klimaschutzteilkonzept des Bezirks Niederbayern

Der Bezirk Niederbayern ist Eigentümer zahlreicher öffentlich genutzter Liegenschaften in ganz Niederbayern. Hierzu gehören unter anderem Bezirkskrankenhäuser, Bildungseinrichtungen, Lehrbetriebe sowie Verwaltungseinrichtungen. In einem Teil dieser Liegenschaften wurde ein Großteil der dazu gehörigen Gebäude seit seiner Errichtung nicht oder nur in einem geringen Umfang energetisch saniert und den aktuellen Anforderungen angepasst. Entsprechend hoch ist der Energieverbrauch und in der Folge der CO2-Ausstoß in diesen Einrichtungen.

In einem ersten Schritt hat der Bezirk Niederbayern deshalb nun anhand einer Bestandsaufnahme und Gebäudebewertung Einsparpotenziale beim Energieverbrauch und bei der Erzeugung von CO2 aufgedeckt. In der Folge wurden geeignete Maßnahmen erarbeitet, mit denen die aufgezeigten Einsparmöglichkeiten auch umgesetzt werden können. In einem Klimaschutzteilkonzept wurden die Ergebnisse dieser Arbeit zusammengefasst und dienen nun der Verwaltung des Bezirks als Planungsinstrument bei der Durchführung künftiger Sanierungsmaßnahmen. Mit der sich daraus ergebenden Einsparung von Energie und CO2 soll ein Beitrag zur Energiewende geleistet werden.

Bei der Bewertung der Gebäude wurde dabei ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Neben der äußeren Gebäudehülle wurde auch die komplette Haustechnik auf den Prüfstand gestellt. Dabei wurde insbesondere auch untersucht, ob in bestimmten Teilbereichen der Einsatz erneuerbarer Energien technisch möglich ist und im Ergebnis zu einer besseren Energiebilanz führt. Gleichzeitig soll ein kommunales Energiemanagement eingeführt werden, das die energetische Qualität der Gebäude steigern und eine energieeffiziente Bewirtschaftung ermöglichen soll.

Insgesamt wurden 28 Gebäude in folgenden Einrichtungen in das Konzept einbezogen:

  • Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn
  • Lehr- und Beispielsbetrieb für Obstbau Deutenkofen
  • Fischereilicher Lehr- und Beispielsbetrieb Lindbergmühle
  • Bezirkskrankenhaus Landshut

Schlussbericht zum Klimaschutz-Teilkonzept

Der Bezirk Niederbayern wird bei der Umsetzung des Projektes durch Zuwendungen folgender Fördermittelgeber unterstützt:

  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Freistaat Bayern