Ausbildung in der Kommunalverwaltung

Verwaltungswirt/in in der Kommunalverwaltung (m/w/d)
(Ausbildung für den Einstieg in der 2. Qualifikationsebene)

  • Nächster Einstellungstermin: 1. September 2020
  • Nächste Auswahlprüfung: 8. Juli 2019

 Ablauf der Ausbildung
2-jährige Ausbildungsdauer, davon

  • 42 Wochen fachtheoretische Ausbildung in Lehrgängen der Bayerischen Verwaltungsschule (je 6- bis 10-wöchige Ortslehrgänge voraussichtlich in Landshut)
  • 62 Wochen berufspraktische Ausbildung in verschiedenen Referaten des Bezirks Niederbayern (z.B. Personalangelegenheiten und Organisation, Finanzangelegenheiten und Beteiligungen, Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche etc.)

Ausbildungsinhalte
Öffentliches und privates Recht, Wirtschafts- und Finanzlehre, Verwaltungslehre und Sozialwissenschaften schwerpunktmäßig

Ausbildungsabschluss
Verwaltungswirtin/Verwaltungswirt

Detaillierte Informationen zu Ablauf und Inhalt der Ausbildung erhalten Sie unter www.bvs.de/ausbildung/verwaltung/verwaltungswirt-in-qe2nvd

Voraussetzungen zum Einstellungszeitpunkt

  • Deutscher/r im Sinne des Art. 116 des Grundgesetzes oder Besitz der Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der EU oder von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz.
  • Besitz des qualifizierenden Abschlusses der Haupt- oder Mittelschule oder des mittleren Schulabschlusses.
  • Teilnahme am Auswahlverfahren des Landespersonalausschusses am 8. Juli 2019 mit gutem Erfolg und einer Platzziffer im vorderen Bereich
    www.lpa.bayern.de/ausbildung/pruefung/termin/.  
  • 45. Lebensjahr noch nicht vollendet.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und gleichen Voraussetzungen bevorzugt eingestellt.

Berufsaussichten nach der Ausbildung

  • Die Übernahme als Beamtin/Beamter auf Probe des Bezirks Niederbayern ist Ziel unserer Ausbildung.
  • Der Bezirk Niederbayern ist ein moderner Dienstleister und bietet interessante Einsatzgebiete als Sachbearbeiterin und Sachbearbeiter in seinen Referaten sowie gute Beförderungsmöglichkeiten an.
  • Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird gefördert. Bei der Erfüllung entsprechender Voraussetzungen ist die Einrichtung eines Tele-/Wohnraumarbeitsplatzes möglich.

Verdienst
Grundlage für die Anwärterbezüge während des Vorbereitungsdienstes ist das Besoldungsrecht des Freistaates Bayern in der jeweils gültigen Fassung:
1.159,93 Euro/Monat brutto für ledige Anwärter/innen (plus Familienzuschlag i. H. v. 128,36 Euro/Monat brutto für verheiratete Anwärter/innen). Hinzu kommen noch die jährliche Sonderzahlung sowie vermögenswirksame Leistungen.

Bewerbungsmodalitäten
Fordern Sie bis 30. April 2019 bei der Ausbildungsleitung des Bezirks Niederbayern den Antrag auf Zulassung zum Auswahlverfahren an. Reichen Sie diesen ausgefüllt und im Original bis spätestens 3. Mai 2019 bei der Ausbildungsleitung ein. Wir melden Sie zur Auswahlprüfung des Landespersonalausschusses an.

Weiteres Verfahren

  • Sie nehmen an der Auswahlprüfung des Landespersonalausschusses am 8. Juli 2019 teil. Die Einladung erhalten Sie direkt vom Landespersonalausschuss in München (voraussichtlich in der 26. Kalenderwoche).
  • Der Landespersonalausschuss gibt die Prüfungsergebnisse voraussichtlich in der 36. Kalenderwoche an Sie bekannt.
  • Wir fordern Sie auf, Ihre aussagekräftige Bewerbung bei uns einzureichen, und laden Sie zu einem strukturierten Interview ein, wenn Sie in die engere Wahl gekommen sind.
  • Sie erhalten so schnell wie möglich unsere Nachricht, ob wir Sie einstellen oder nicht.


Angebotsbeschreibung als Download

Kontakt

Bezirk Niederbayern
Personalangelegenheiten und Organisation
- Ausbildungsleitung -
Maximilianstr. 15, 84028 Landshut
ausbildungsleitung@bezirk-niederbayern.de

Ihre Ausbildungsleiterinnen

Bea Häglsperger
Tel. 0871 97512-554

Andrea Schropp
Tel. 0871 97512-556