• Bezirkstag
  • Kultur
  • Gesundheit

Downloadbereich

Die jeweiligen Anträge des Bezirks Niederbayern stehen Ihnen als PDF- und Word-Datei zur Verfügung. Das Word-Dokument kann bei Vorliegen der Systemvoraussetzungen (ab Word 2007) am PC ausgefüllt werden (bitte vor dem Öffnen auf dem PC abspeichern).

Beachten Sie bitte, dass der Antrag vom Antragsteller und dessen Ehegatten bzw. ggf. dem Betreuer/gesetzlichen Vertreter eigenhändig zu unterschreiben ist.

Anträge, die per E-Mail bzw. ohne Unterschrift eingehen, können leider nicht akzeptiert werden!

Senden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Sozialhilfeantrag mit allen dazugehörigen Nachweisen an den zuständigen Kostenträger. Sofern dies der Bezirk Niederbayern ist, gilt folgende Anschrift:

Bezirk Niederbayern
Sozialverwaltung
Am Lurzenhof 3 c
84036 Landshut-Schönbrunn

Ihre Ansprechpartner in der Sozialverwaltung

Datenschutzhinweis

Ab dem 25. Mai 2018 ist die von der Europäischen Union erlassene Datenschutz-
Grundverordnung (DSGVO) für die bayerischen Behörden unmittelbar anzuwenden.
Gleichzeitig tritt auch das neue Bayerische Datenschutzgesetz (BayDSG) in Kraft.
Der Bezirk Niederbayern ist wie bisher bestrebt, den Anforderungen an das Datenschutzrecht gerecht zu werden und überarbeitet auf Grundlage der o.g. Regelungswerke die bestehenden Formulare, die in Kürze auf der Homepage veröffentlicht werden.
mehr ...

Formulare

Gesamtplanverfahren

  • Gesamtplanverfahren nach § 58 SGB XII für die Leistungen der Eingliederungshilfe für seelisch behinderte erwachsene Menschen

Zum 01.01.2005 wurde für Leistungen in der Eingliederungshilfe für erwachsene seelisch behinderte Menschen in Bayern ein einheitliches Gesamtplanverfahren eingeführt, das auch fortlaufend durch ein Sozialforschungsinstitut evaluiert wird. Als Ausfluss dieser Evaluation wurden unter Federführung des Verbandes der Bayerischen Bezirke im Benehmen mit den Trägern der Wohlfahrtspflege nunmehr der Leitfaden neu gefasst und die Planungsinstrumente "Ärztlicher Bericht", "Sozialbericht" und die "HEB-Bögen A, B, und C" an die Anregungen aus der Evaluation angepasst, sowie ein Einlegeblatt für seelisch behinderte Menschen, die eine Werkstätte für behinderte Menschen besuchen, eingefügt.
Wesentliche Änderungen in den Planungsinstrumenten betreffen die Herausnahme der Maßnahmeempfehlung im ärztlichen Bericht und eine neue Anordnung der Bedarfs- bzw. Lebensbereiche. Zudem wurde für die Ersteller der Sozialberichte und der HEB-Bögen eine Orientierungshilfe aufgelegt. Eine Anleitung, wie die Berichte zu erstellen sind, finden Sie im Leitfaden.

Bitte senden Sie die ausgefüllten und unterschriebenen Formblätter an den Sozialpädagogischen Fachdienst des für die beabsichtigte Maßnahme zuständigen Kostenträgers. Sofern dies der Bezirk Niederbayern ist, gilt folgende Anschrift:

Bezirk Niederbayern
Sozialpädagogischer Fachdienst, Referat IV
Am Lurzenhof 3 c, 84036 Landshut-Schönbrunn

 

  • Gesamtplanverfahren nach § 58 SGB XII für die Leistungen der Eingliederungshilfe für geistig und körperlich behinderte Erwachsene und für Menschen mit Behinderungen in Werkstätten (Echtphase seit 01.07.2012)

Zum 01.07.2012 hat die Echtphase für das Gesamtplanverfahren der bayerischen Bezirke für Leistungen für geistig und körperlich behinderte Erwachsene und Menschen mit Behinderungen in Werkstätten begonnen. Ab diesem Zeitpunkt dürfen daher für alle Neuanträge in diesem Bereich nur noch die nachfolgend aufgeführten Formblätter verwendet werden.
Eine Anleitung, wie die Berichte zu erstellen sind, finden Sie im Leitfaden.

Bitte senden Sie die ausgefüllten und unterschriebenen Formblätter an den Sozialpädagogischen Fachdienst des für die beabsichtigte Maßnahme zuständigen Kostenträgers. Sofern dies der Bezirk Niederbayern ist, gilt folgende Anschrift:

Bezirk Niederbayern
Sozialpädagogischer Fachdienst, Referat II
Am Lurzenhof 3 c, 84036 Landshut-Schönbrunn

 

 Zum Download aller Formblätter mehr ...

Integrative Kindergärten


Förderung von integrativer Tagesbetreuung von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern im Sinne des § 53 SGB XII in Kindertageseinrichtungen im Sinne des Art. 2 Abs. 1 BayKiBiG.

FORMBLÄTTER FÜR ERZIEHUNGSBERECHTIGTE

Antrag auf EingliederungshilfeWord-Datei
Ärztliche BescheinigungWord-Datei

FORMBLÄTTER FÜR EINRICHTUNGEN

Antrag auf Abschluss einer VergütungsvereinbarungWord-Datei
LeistungsvereinbarungWord-Datei
Leistungsvereinbarung FachdienstWord-Datei
Ergänzungsantrag FachdienstWord-Datei
Stellungnahme über den Förder- und BetreuungsbedarfWord-Datei

HMBW-Verfahren (§ 75 SGB XII)


Verfahren nach Dr. Heidrun Metzler, Eberhard Karls Universität Tübingen

HMBW steht für “Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung im Bereich Wohnen“. Unter “Hilfebedarf“ wird der Bedarf an personeller Unterstützung im Sinne pädagogischer, psychosozialer und/oder pflegerischer Hilfestellung verstanden, um die Ziele der Eingliederungshilfe, nämlich

  • Teilhabe am Leben in der Gesellschaft,
  • Förderung einer selbstständigen Lebensführung und die
  • Beseitigung oder Milderung der Behinderung oder ihrer Folgen

zu erreichen.

Die Ermittlung des Hilfebedarfs bezieht sich ausschließlich auf den privaten Lebensbereich, nicht auf Arbeit und Beschäftigung (für diesen Bereich gibt es eigenständige Verfahren).

Leitfaden

Entwicklungsbericht

Auswertungsraster

Sonderfahrdienst


Fahrdienst für schwer behinderte Menschen im Rahmen der Hilfe zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft nach § 54 Abs. 1 SGB XII i.V.m. § 55 Abs. 2 Nr. 7 SGB IX und § 58 SGB IX

Neuantrag
Word-Datei
VerlängerungsantragWord-Datei
Merkblatt
Checkliste für Beförderungsunternehmen      
FahrnachweisWord-Datei

Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten (§§ 67, 68 SGB XII)


Bei der Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten handelt es sich um voll- oder teilstationäre Hilfen nach §§ 67, 68 SGB XII. Ein sozialhilferechtlicher Bedarf liegt z.B. vor bei Nichtsesshaften oder aus der Haft Entlassenen, wenn diesen eine ungesicherte Zukunft ohne eigenen Wohnraum oder eine Arbeitsstelle droht. In der Regel liegt bereits die Aufnahmezusage eines Übergangswohnheimes vor.

Der Sozialhilfeantrag für diese Hilfen dient nicht zur Beantragung von Leistungen der Eingliederungshilfe bei bestehender oder drohender geistiger, körperlicher oder seelischer Behinderung. Ebenso wenig können mit diesem Formblatt Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung, Therapienebenkosten oder auch Hilfe zur Pflege beantragt werden. Verwenden Sie hierzu bitte den allgemeinen Sozialhilfeantrag.

Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe    Word-Datei

Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche in Schulen und Tagesstätten


Förderung von Kindern und jungen Menschen durch Leistungen der Eingliederungshilfe für den Besuch von Regel- und Förderschulen sowie heilpädagogischen Tagesstätten

ANTRAGSFORMULARE ZUR EINGLIEDERUNGSHILFE

Besuch einer heilpädagogischen TagesstätteWord-Datei
Gewährung von SchulgeldWord-Datei
Schulbegleiter während des SchulbesuchsWord-Datei

 FÜR DIE EINRICHTUNGEN

Gruppenstruktur Schule (Word)
Gruppenstruktur Tagesstätte (Word)

Rahmenleistungsvereinbarungen Ambulant Betreutes Wohnen für erwachsene geistig-körperlich behinderte Menschen

Rahmenleistungsvereinbarung Ambulant Betreutes Wohnen für erwachsene seelisch behinderte Menschen

Zusätzlicher Betreuungsbedarf


Unterlagen für Leistungserbringer zur Beantragung eines zusätzlichen Betreuungsbedarfs (stationäres Wohnen; Förderstätten)

Bearbeitungshinweise Antragsunterlagen
AntragsformularWord-Datei
HandlungskonzeptWord-Datei
Formblatt Krisenzeiten

Word-Datei

 

 

Hilfe in Alten- und Pflegeheimen


Nachfolgende Aufnahmemitteilung ist ausschließlich für Heimverwaltungen zur Anmeldung von Neuaufnahmen vorgesehen. Sofern Sie für sich selbst, Angehörige oder Betreute Leistungen beantragen möchten, verwenden Sie bitte den Antrag auf Gewährung von Hilfe unter dem Menüpunkt Sozialhilfe.

Aufnahmemitteilung für Heimverwaltungen (Word-Datei)

Betreutes Wohnen von Menschen mit Behinderung in Gastfamilien


Betreutes Wohnen in Gastfamilien ist eine Form der Eingliederungshilfe, die durch ambulante Betreuung und Begleitung erbracht wird. Die Hilfe richtet sich an erwachsene Menschen mit Behinderung oder von einer Behinderung bedrohte Personen im Sinne des § 53 Abs. 1 und 2 SGB XII.

Richtlinie

Qualitätshandbuch

Anbieter

Hilfe in Werkstätten für Menschen mit Behinderung / Förder- und Betreuungseinrichtungen/-gruppen / T-ENE

Leistungen der Eingliederungshilfe – u.a. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und Leistungen zur sozialen Teilhabe.

Unterlagen für Leistungsberechtigte bzw. rechtliche Betreuer sowie Leistungserbringer bei Teilzeitbeschäftigung/Teilzeitbetreuung:

 

Antrag auf Teilzeit WfbMWord-Datei

Antrag auf Teilzeit Förder- und Betreuungs-einrichtungen/-gruppen bzw. T-ENE

Word-Datei

Regelung der Beförderung bei TeilzeitWord-Datei

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten

zwischen Weihnachten und Neujahr mehr ...

E-Mail-Kommunikation

E-Mail-Kommunikation und verschlüsselte E-Mails  mehr ...

Klimaschutzteilkonzept

mehr ...

SITZUNGEN

Bezirksausschuss

18.12.2018 mehr ...

Bezirkstag

19.12.2018 mehr ...

Sitzungstermine 2018

mehr ...

Ergebnisprotokolle

mehr ...

KULTUR

KULTURHEIMAT

Blog des Kulturreferats   mehr ...

Lebensraum Stadt

Literarische Kurztexte rund um das Leben in Landshut gesucht!
mehr ...

Volksmusikkalender

Dezember

Freilichtmuseen Massing und Finsterau

mehr ...

KURSANGEBOTE

Lehr- und Beispielsbetrieb für Obstbau in Deutenkofen

mehr ...

Jugendbildungsstätte Windberg

mehr ...

Zukunftswerkstatt

"Werte und Interessen im digitalen Zeitalter"
mehr ...